header innovation

Gemeinsam mit Instituten und Unternehmen arbeiten wir an unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten.
Einige davon sind:

Gemeinsam mit Instituten und Unternehmen arbeiten wir an unterschiedlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten.
Einige davon sind:

A) MagnetoTex

Entwicklung neuartiger innovativer magnetischen Fasern und Fäden und deren Anwendung als Verschluss- und Fixiersysteme in Gestricken

Magnetische Verschlusstechnik ist in der Textilindustrie Stand der Technik. Die Realisierung erfolgt aber bisher nur über permanentmagnetische Materialien, die auch flexibel sein können, die an oder in die Textilien eingebettet werden. Garne mit ihren typischen flexiblen und haptischen Eigenschaften sowie deren Einsatz in Strickwaren, die gleiche magnetische und magnetisch wirksame Eigenschaften besitzen, sind nicht am Markt vorhanden. In diesem Projekt werden nun hart- weich und magnetisch wirksame Kunstfasergarne entwickelt, die den Anforderungen der Stricktechnik genügen, textilen Pflegeansprüchen gerecht werden, hautverträglich sind, die sich in ihrer Anwendung und dem Einsatz nicht von anderen Garnen, die im Strick verwendet werden, unterscheiden.

Mit Hilfe dieser neuen Materialien, die in ihren technischen Parametern den Ansprüchen der Stricktechnik genügen müssen, werden kontinuierlich verstellbare magnetische Verschlüsse und Fixierflächen entwickelt und in Bekleidung sowie in medizinischen, gestrickten Produkten zur Anwendung gebracht.

B) SensoFormTex

Innovatives Flachgestrick, das sich durch den Flächendruck eines technischen Objektes oder durch Belastungen von menschlichen Körperteilen selbstständig um das belastende Objekt tragend schmiegt oder dieses umhüllt und fixiert

Es soll ein Flachgestrick auf Basis neuartiger Bindungstechnik entwickelt werden. Spezifische Materialkombinationen und eine neu zu entwickelnden Schuss- und Kett-Technik soll für die Integration zusätzlicher Stützfadenstrukturen eingesetzt werden. Ziel dieser Entwicklung ist es, Flachgestricke zu entwickeln, die sich adaptiv und selbstständig an Objekte oder Körperteile in tragender Funktion verformen und  anschmiegen, diese eventuell sogar umhüllen, obwohl sie als glatte Gestrickflächen die Strickmaschine verlassen. Diese neuartige drucksensitive Technik isteine Kombination von neuartigen Maschenbildungskombinationen und Materialmischungen sowie spezieller Zusatztechniken. Weiterhin wird in dem Projekt ein Berechnungsprogramm entwickelt, das bisher in der Stricktechnik nicht bekannt ist und mit der Finite-Elemente-Methode die notwendigen Material- und Bindungsparameter ermittelt. Bisher sind diese vielfältigen Garn-Maschenkombinationen ohne rechentechnische Unterstützung nicht zielorientiert für das jeweilige Anwendungskonzept ermittelbar. Die daraus entstehenden Produkte könnten vielfältig in Bekleidung, Medizin und Technik eingesetzt werden.

C) LaserTex

Erzeugung hochelastischer metallisierter Fasern als Grundbaustein für textilbasierte elektronische Komponenten durch kontinuierliche LASER- und elektrochemische Strukturierung von metallisierten Monofilamenten

Die zunehmende komplexe Funktionalisierung von textilem Gewebe durch überwiegend elektronische Komponenten erfordert ein Umdenken im Aufbau, in der Herstellung und der Integration. Diese Entwicklung kann auf lange Sicht nur erfolgreich sein, wenn die Faser selbst wesentlicher Bestandteil der Elektronik wird.

Ziel des Gesamtprojektes „LaserTex“ ist die Herstellung dehnbarer, elektrisch leitfähiger Garne und Fasern und deren Verarbeitung zu elektrischen Funktionstextilien.

Dafür werden zwei prinzipielle Ansätze verfolgt:

  • Entwicklung eines LASER- oder elektrochemisch strukturierten Fadens als Basisstruktur für eine fadenbasierte Elektronik
  • Entwicklung einer selektiven stromlosen Metallisierung von Bikomponentenfäden und deren galvanische und elektrochemische Nachbehandlung

D) PieTex

Flexible faserförmige Sensoren und Aktoren auf Basis von piezoelektrischen Polymeren

Ziel des Projektes ist die Entwicklung flexibler faserförmiger Sensoren und Aktoren auf Basis von piezoelektrischen Polymeren, die

  • als Einzelfaser Schwingungen erfassen
  • in einem textilen Verbund mehrerer Fasern einen Sensoreffekt besitzen und als Energy-Harvesting-System genutzt werden können.

EnergyHarvesting

Die bereitgestellte Energie kann genutzt werden, die Sensorinformation drahtgebunden oder drahtlos an eine Auswertungseinheit zu senden. Bei größeren Flächen, z.B. gestrickter Meterware können größere Energiemengen generiert werden.

Einsatz als Sensorelement

Die bisherigen Piezomaterialien waren spröde und konnten textiltechnisch nicht direkt verarbeitet werden.Mit der Entwicklung flexibler Polymerfasern mit Piezoeffekt können Anwendungen in der Verbundmaterialtechnik, im Maschinenbau, in der Medizintechnik und in weiteren technischen Bereichen erreicht werden.

Durch die komplexe Aufgabenstellung von der Faser über die Verarbeitungs- und Anwendungstechnik bis zur Elektronik soll ein neuartiges komplexes Leistungsangebot für viele technische Anwendungen geschaffen werden.